Klimaentwicklung und Klimaszenarien

  • In den letzten Jahren hat sich das Wissen um mögliche Folgen des Klimawandels durch zahlreiche Untersuchungen ständig verbessert. Dabei stehen für Deutschland und Niedersachsen vor allem wachsende Hitzebelastungen, Zunahme von Extremwetterereignissen und der Anstieg des Meeresspiegels im Fokus. Im Forschungsverbund KLIFF „Klimafolgenforschung in Niedersachsen“ wurde für Niedersachsen zum Ende des Jahrhunderts (2071-2100) im Vergleich zur Referenzperiode 1971-2000 eine Erhöhung der Jahresmitteltemperatur um ca. 2,5 Grad projiziert, wobei der Anstieg im Winter mit etwa 3 Grad am höchsten ausfällt. Mit der höheren Temperatur kann auch die Länge der Vegetationsperiode zunehmen: bis um circa 60 Tage bis zum Ende des Jahrhunderts; entsprechend kann sich die Anzahl der Frosttage um circa zwei Drittel verringern. Die Klimaforscher erwarten, dass die Niederschläge zum Ende des Jahrhunderts im Winter, Frühling und Herbst zunehmen können, für den Sommer wird eine Abnahme um rund 10 Prozent in Niedersachsen projiziert. Die Anzahl der Starkniederschlagstage kann sich nach den Berechnungen deutlich erhöhen, insbesondere im Herbst. Die mittlere Dauer von Wärmeperioden könnte im Sommer um 50 Prozent zunehmen.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

  • Export nach Bibtex
  • Export nach RIS

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Christopher Moseley, Oleg Panferov, Claus Döring, Jörg Dietrich, Uwe Haberlandt, Veit Ebermann, Diana Rechid, Friedrich O. Beese, Daniela Jacob
URN:urn:nbn:de:gbv:18-7-8127
Titel des übergeordneten Werkes (Deutsch):Empfehlung für eine niedersächsische Strategie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels
Dokumentart:Teil eines Buches (Kapitel)
Sprache:Deutsch
Datum der Veröffentlichung (online):06.06.2014
Jahr der Erstveröffentlichung:2012
Veröffentlichende Institution:Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
Datum der Freischaltung:11.06.2015
Freies Schlagwort / Tag:Anpassung
Erste Seite:18
Letzte Seite:41
Institute:KLIMZUG Nord
Zielgruppe:Behörden und Politik
Schule und Bildung
Verbände und Nichtregierungsorganisationen
Öffentlichkeit und Medien
Klimawandelsignal:Extreme Ereignisse / Dürre
Extreme Ereignisse / Hitzewellen
Durchschnittliche Veränderungen / Temperatur
Durchschnittliche Veränderungen / Niederschlag
Durchschnittliche Veränderungen / Wind
Ressourcen:Boden
Luft
Handlungsfelder:Energie
Verkehr und Mobilität
Landwirtschaft und Ernährung
Forstwirtschaft
Fischerei und Aquakultur
Bauwesen
Stadt- und Regionalplanung
Gesundheit
Wasser-, Hochwasser- und Küstenschutz
Tourismus
Industrie und Gewerbe
Naturschutz und biologische Vielfalt
Katastrophenschutz
Wasserwirtschaft / Siedlungswasserwirtschaft
Wasserwirtschaft / Wasserversorgung
Methodik:Modellierung
Downscaling
Projektion
Experiment
Zielgruppenspezifische Materialien:Arbeitsmaterialien für Praxispartner / Beratungsmaterial (für Praxispartner)
Arbeitsmaterialien für Praxispartner / Handbücher und Leitfäden
Region:Bundesland
Lizenz (Deutsch):License LogoNutzungseinräumung

$Rev: 12793 $